Begriffe

Dr. Wolfgang Gedeon hält sich selbst ausdrücklich nicht für einen Antisemiten. Er hält sich für einen Antizionisten und er meint, das sei nicht dasselbe. Ich halte diese Unterscheidung für Haarspalterei.

Erstens: Gedeon missbraucht er den Begriff Zionismus. An sich bezeichnet dieser lediglich die Nationalbewegung innerhalb des Judentums. (Wikipedia deutsch oder englisch.) Für Gedeon bedeutet dieser Begriff aber etwas anderes. Er versteht darunter eine weltweite Verschwörung zur Erlangung der Weltherrschaft. Maßgeblich niedergelegt sei dieser Plan in den „Protokollen der Weisen für Zion“. Den Begriff „Weltverschwörung“ hat er dabei selbst benutzt. Diese Behauptung allein disqualifiziert ihn für die Rolle eines ernstzunehmenden Politikers in Position eines Landtagsabgeordneten.

Zweitens: sein Begriff des Antisemitismus ist viel zu eng gefasst. Aus dem, „Grünen Kommunismus“, Abschnitt „Was ist Antisemitismus?“

Im Wesentlichen will man verhindern, dass eine grundsätzliche Unterscheidung zwischen »Antisemitismus« und »Antizionismus« gemacht wird und diese Eingang in die politische Diskussion der westlichen Gesellschaften findet. Dabei geht es im einen Fall (Antisemitismus) um einen undifferenzierten pauschalen Hass gegen alles Jüdische, den jeder vernünftige und anständige Mensch ablehnt, im anderen Fall (Antizionismus) um politische Kritik am Staat Israel sowie an zionistischen Cliquen, die gerade in den USA sehr stark sind.

Gedeon beschränkt sich aber nicht auf Kritik am Staat Israel. Er schreibt Seite um Seite über eine zionistische Weltverschwörung und deren Einfluss auf die Geschichte des 20. Jahrhunderts und auf die Gegenwart. Seiner Meinung nach ist die Politik weitgehend von Zionisten gesteuert. Ein Beispiel (siehe hier):

Weltbedeutung hat das Judentum heute nicht direkt durch seine Religion, sondern im Wesentlichen indirekt, nämlich durch Judaisierung der christlichen Religion und Zionisierung der westlichen Politik.“

Antisemitismus fängt aber nicht erst da an, wo man „undifferenzierten, pauschalen Hass gegen alles Jüdische“ hat. Auch differenzierter Hass gegen das meiste jüdische ist schon Antisemitismus. Und zu behaupten dass einflussreiche Juden als Juden das Ziel verfolgen, die Welt unter eine zionistische Herrschaft zu zwingen, das ist natürlich auch schon antisemitisch.

Mit ausgewogener, sachlich fundierter Kritik am Staat Israel hat das nichts zu tun.

Gut auf den Punkt gebracht hat das der AfD-Abgeordnete in diesem Youtube-Video (ab Zeitstempel 0:50):

Doch ist Wolfgang Gedeon wirklich ein Antisemit. Schließlich hat er mehrfach beteuert, keiner zu sein. Eins vorweg. Ich halte Wolfgang Gedeon nicht für einen Lügner. Er ist der festen Überzeugung, kein Antisemit zu sein.

Aber als Mediziner weiß ich auch, dass ein Alkoholiker der festen Überzeugung ist, kein Alkoholiker zu sein.

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.